Presseberichte     Hier finden Sie in chronologischer Reihenfolge die Berichte der FFW Königssee. Sollten Sie einen Bericht veröffentlichen wollen, senden Sie bitte eine Email an: webmaster@feuerwehr-koenigssee.de Vielen Dank.     
Freiwillige Feuerwehr Königssee
Neuigkeiten
Vom Neujahrsempfang in Berchtesgaden auf die Grüne Woche nach Berlin (F.G.) Die Musikkapelle der Freiwilligen Feuerwehr Königssee hat eine ereignis- und erlebnisreiche Woche hinter sich. Nachdem die „Feuerwehrkapelle“ den diesjährigen Neujahrsempfang im Kurhaus in Berchtesgaden musikalisch umrahmen durfte, ging es am vergangenen Donnerstag um 23.00 Uhr mit dem Bus Richtung Berlin. 35 Musikerinnen und Musiker folgten der Einladung der BayWa AG, den bayerischen Abend auf der Grünen Woche mitzugestalten. Keiner der Musiker wird wohl den Moment vergessen, als die Kapelle nach der Anmoderation durch Markus Othmer, in die Messehalle 3.1 mit einem Marsch einzog. Die rund 3.000 Besucher empfingen die Musikkapelle stehend und mit lautem Applaus. Nach dem eineinhalbstündigen Auftritt war noch für alle Gelegenheit, die Veranstaltung ausgiebig zu genießen. Den Samstag nutzten die Musikanten um Potsdam zu besichtigen und mehr über die Geschichte Berlins zu erfahren. Tags darauf ging es nach dem Frühstück wieder in Richtung Heimat. Alle waren nach der Ankunft sichtlich erschöpft, aber um viele schöne und unvergessliche Eindrücke reicher.
Grüne Woche in Berlin 2014 Grüne Woche in Berlin 2014 Grüne Woche in Berlin 2014 Grüne Woche in Berlin 2014
100 Atemschutzgeräteträger bei der Heißausbildung Am Heißausbildungsstandort der Firma FeuReX in Bad Aibling konnten in den letzten vier Wochen 100 Atemschutzgeräteträger aus dem Landkreis Berchtesgadener Land geschult werden. Die Feuerwehrfrauen und -männer aus dem Berchtesgadener Land hatten die Möglichkeit den Tageslehrgang "B 100 - Wärmegewöhnungsanlage" zu besuchen. Nach einem einstündigen Unterricht, der sich mit der richtigen Handhabung von Strahlrohren und der zielgerichteten Dosierung von Löschwasser befasste, standen für den Rest des Tages ausschließlich Praxisteile auf dem Programm. Beim Strahlrohrführertraining vertieften die Teilnehmer ihr Wissen im Umgang mit dem eigentlichen Handwerkszeug des Atemschutzgeräteträgers - dem Hohlstrahlrohr. Diese modernen Geräte ermöglichen neben dem direkten Löschen von Bränden auch die Kühlung der Rauchgase sowie die Temperaturüberprüfung der Rauschschicht. Durchzündungen können so verhindert und damit die Gefahren im Innenangriff minimiert werden. Imnder aus drei Containern bestehenden Wärmegewöhnungsanlage wurden die Atemschutzgeräteträger an die extremen Belastungen im Einsatz bei Realbränden herangeführt. Sich mit der schweren Atemschutzausrüstung und der modernen Schutzkleidung im heißen Brandrauch fortzubewegen verlangte den Teilnehmern Vieles ab. "Ganz nebenbei" galt es noch Türen sicher zu öffnen, vermisste Personen im Übungscontainer zu suchen und die Rauchschicht im Auge zu behalten. In der abschließenden Einsatzübung im Brandcontainer konnte das zuvor erlernte Vorgehen sofort in der Praxis erprobt werden. Der für die Atemschutzausbildung im Landkreis Berchtesgadener Land zuständige Kreisbrandmeister Michael Brandl zeigte sich sehr erfreut, dass 100 Atemschutzgeräteträger an den Ausbildungstagen teilgenommen haben. Am letzten Tag selbst als Teilnehmer in Bad Aibling anwesend, dankte er den Städten und Gemeinden für die Unterstütztung ihrer Feuerwehren bei derartigen Ausbildungsangeboten. Er hob auch das große Engagement hervor, das die Feuerwehrfrauen und -männer regelmäßig zeigen, um sich fortzubilden.  KBM Michael Brandl - www.kfv-bgl.de
Musikkapelle der FFW Königssee am Oktoberfest 2014 Der Trommlerzug und die Musikkapelle der Freiwilligen Feuerwehr Königssee wurden, wie in den vergangenen Jahren,  von der BayWA AG eingeladen und führten den Werbeblock des traditionellen Trachten- und Schützenzuges zum Oktoberfest an. Nach dem gelungenen Umzug ging es in Festzelt wo sich alle auf eine Wiesn Maß freuten.
Feuerwehrfußballer aus Königssee erst im Finale gestoppt Schönau am Königssee – Beim 29. Fußball-Hallenturnier der österreichischen Feuerwehrfreunde aus Niederalm setzte sich die Freiwillige Feuerwehr Anif im Finale gegen die Florianijünger aus Königssee durch. Gerechterweise ist festzustellen, dass die Fußballer der Freiwilligen Feuerwehr Königssee schon auf dem Weg in die Finalspiele ein gerüttelt Maß an Glück hatten, denn vier Gruppenspiele endeten mit nur einem Tor mehr zu Gunsten der Königsseer. Das Fußball-Hallenturnier der Salzburger Feuerwehren mit Beteiligung der Feuerwehr Königssee geht ins Jahr 1986 zurück, als in der Schneewinkl-Sporthalle das erste Feuerwehrturnier der Niederalmer stattfand. Nach fünf Turnieren in Schönau am Königssee wechselte Turnierleiter Peter Schleifer von der Freiwilligen Feuerwehr Niederalm ins Landesleistungszentrum nach Rif, wo man sich fortan 23 Jahre lang zum Fußball-Hallenturnier getroffen hat. Weil Rif dieses Mal belegt war, klopfte Schleifer wieder bei der freiwilligen Feuerwehr Königssee an und schon spielte man wieder in Schneewinkel. Das Turnier verlief gelungen, Sieger und Unterlegene sowie die zahlreichen Zuschauer hatten ihren Spaß. Freilich hätten sich die Königsseer Fußballer wieder einmal die Krone aufgesetzt und den Riesenpott geholt, doch die Anifer Feuerwehrkameraden erwiesen sich als zu stark und so wurde die Freiwillige Feuerwehr Königssee “nur“ Vizemeister.  1. Anif  2. Königssee  3. Kuchl/Jadorf  4. Niederalm  5. BF Salzburg Hier die kompletten Ergebnisse
Die Vizemeister der FFW Königssee
Text und Foto: Wechslinger, BGD Anzeiger